Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Aktuelles zu Corona

Verdienstausfall nach Tätigkeitsverbot durch Corona-Erkrankung?

Autor: Ilona Hettich
Artikel vom 31.03.2020

Antragsberechtigte im Sinne des § 56 Abs.1 Infektionsschutzgesetz – IfSG – sind Krankheits- oder Ansteckungsverdächtige, Ausscheider oder sonstige Träger von Krankheitserregern i.S.von § 31 S. 2 IfS.

Nach § 56 Abs. 1 Satz 2 Infektionsschutzgesetz erhalten Personen, die als Ausscheider oder Ansteckungsverdächtige abgesondert werden, Ausscheider jedoch nur, wenn sie andere Schutzmaßnahmen nicht befolgen können und dadurch einen Verdienstausfall erleiden eine Entschädigung in Geld.

Hier finden Sie das Formular des Gesundheitsamtes:

Antrag auf Erstattung bei Verdienstausfall

Der Antrag ist innerhalb einer Frist von 3 Monaten nach Einstellung der verbotenen Tätigkeit oder dem Ende der Absonderung einzureichen beim

Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald
Gesundheitsamt
Sautierstraße 30
79104 Freiburg