Seite drucken
Löffingen

CTC - Communities that care

Das gesunde Aufwachsen unserer Kinder und Jugendlichen sollte eines der höchsten Güter unserer Gesellschaft darstellen. Aufgrund dessen wird aktuell in Löffingen die Präventionsstrategie Communities that care (CTC) in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Hochschwarzwald durchgeführt. Communities that care steht hierbei für „Sorgetragende Gemeinden“ oder auch „Sich sorgende Gemeinden“ und genau darum soll es bei der Durchführung gehen. Gemeinsam mit dem Landkreis wird durch einen erprobten Prozess herausgefunden, was die Kinder und Jugendlichen in Löffingen bereits besitzen oder auch noch benötigen, um in unserer Kommune gesund aufwachsen zu können. Die Strategie stammt ursprünglich aus den USA und wurde im Landkreis Breisgau Hochschwarzwald 2018 neu implementiert. Löffingen stellt als eine der ersten Kommunen, die bei dem Projekt mitmachen, seitdem die Modellkommune des Landkreises dar.

Wenn Sie mehr über den Prozess sowie die Umsetzung erfahren möchten, haben wir folgende Informationen für Sie zusammengestellt:

Was ist CTC?

CTC ist eine kommunale Präventionsstrategie, die dazu dient, die jeweiligen Risiko- und Schutzfaktoren für die Kinder und Jugendlichen einer Kommune unter anderem durch repräsentative Befragungen an den Schulen zu erheben. Die Ergebnisse werden dann anschließend dazu verwendet, um in einem Expertenteam (Gebietsteam) Handlungsempfehlungen für die Kommune zu entwickeln. Das Expertenteam in Löffingen umfasst unter anderem Personen aus den Kindergärten, den Schulen, der Kirche, der Polizei, der Stadt, aus ortsansässigen Firmen (z.B. WST) sowie aus interessierten Eltern. Ziel ist es mit CTC herauszufinden, welche Bedingungen für ein gesundes Aufwachsen in Löffingen bereits vorhanden sind und welche man eventuell neu überarbeiten, anpassen oder hinzufügen sollte

Was sind Risiko- und Schutzfaktoren?

Als Risikofaktoren werden diejenigen Faktoren im Leben eines Menschen bezeichnet, welche Krankheit, psychische Störungen etc. wahrscheinlicher machen. Bei CTC zählen hierzu z.B. Faktoren wie eine zustimmende Haltung der Eltern zum Konsum von Alkohol/ Drogen sowie fehlende Bindung zum Gebiet/ zur Nachbarschaft/ zur Familie oder auch zur Schule.

Als Schutzfaktoren oder auch Ressourcen werden alle Faktoren bezeichnet, welche dazu beitragen, dass ein Mensch gesund bleibt. Hierzu zählen z.B. der Kontakt zu prosozialen Peers oder auch die Anerkennung von positiver Beteiligung in der Schule und im Gebiet.

Das heißt jedoch nicht, dass ein Mensch, nur weil er einem Risikofaktor ausgesetzt ist, auch erkranken muss. Solange auch immer Schutzfaktoren/Ressourcen vorhanden sind, kann ein Mensch trotz mehrerer Risikofaktoren ein gesundes Leben führen.

CTC soll dabei helfen mögliche vorliegende Risikofaktoren zu minimieren und Schutzfaktoren zu stärken und zu fördern, um ein gesundes Aufwachsen in Löffingen zu ermöglichen.

Wie wird CTC in Löffingen umgesetzt?

Ablauf CTC Löffingen:

Aktueller Stand

Die erste Umfrage wurde 2019 am Schulverbund Löffingen durchgeführt. Aus den Ergebnissen wurde ein Kommunalbericht erstellt (siehe unten). Die aktuelle Aufgabe des Gebietsteams ist es aus den Ergebnissen Handlungsempfehlungen zu entwickeln und dem Gemeinderat vorzustellen. Zudem wird noch in diesem Schuljahr 2021/22 eine zweite Umfrage am Schulverbund Löffingen durchgeführt. Die Fragen werden hierbei eine zusätzliche Rubrik (Wohlbefinden der Kinder und Jugendlichen) als Reaktion auf die Corona-Zeit beinhalten.

Sie haben Interesse, ein Teil des Löffinger Gebietsteams zu werden? Sprechen Sie uns gerne an. Wir freuen uns auf Sie!

Hier (PDF-Datei) finden Sie den Kommunalbericht zu den Ergebnissen aus der letzten Umfrage.

Nähere Informationen finden Sie auf den Seiten des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald und der GeKo.

http://www.loeffingen.de//wohnen-leben/bildung-betreuung/ctc-gesundes-aufwachsen-in-loeffingen